Sie sind hier: Startseite » Lesestoff » Gedicht: grenzen

Gedicht: grenzen

Wir alle sind Menschen
ganz egal
wo immer wir herkommen
wie immer wir aussehen
welche Sprache wir sprechen
woran wir glauben
Wir alle sind Menschen

Wir alle sind Menschen
lass dir nicht einreden
es gäbe mehr als eine Rasse
du wärst mehr wert als andere
du wärst weniger wert als andere
du wärest getrennt von den anderen
Wir alle sind Menschen

Wir alle sind Menschen
leben auf dieser einen Erde
warum trennen wir uns nach Hautfarben
warum trennen wir uns nach Glaubensrichtungen
warum trennen wir uns nach Nationalitäten
warum nur wollen wir uns voneinander trennen
Wir alle sind Menschen

Es sind die Grenzen in unseren Köpfen
Es sind die Grenzen in unseren Herzen
Es sind die Grenzen in unseren Seelen


Diese Grenzen haben wir selbst erschaffen
sie ersticken unsere Menschlichkeit
versperren unseren Blick auf das Wesentliche
Wir alle sind Menschen

Wenn wir es schaffen diese Grenzen wieder
zu überwinden
niederzureißen
aufzulösen
unnötig zu machen

Dann werden all die Grenzen die uns trennen
für uns nicht mehr von Bedeutung sein

Wir alle sind Menschen
ganz egal wo immer wir herkommen
wie immer wir aussehen
welche Sprache wir sprechen
woran wir glauben

Wir alle sind Menschen.

(Urheberrechtlich geschützter Text von Dirk Eickenhorst. Geschrieben 2019. Wiederveröffentlichung ohne Einverständnis des Autors untersagt.)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren